Das 1x1 des Dachziegels: Qualität und Vielfalt fürs Hausdach

Während vor einigen Jahren noch Dachziegel in knalligen Farben den Ton angeben sollten, sind heute wieder natürliche Farben in ansprechenden Nuancen gefragt. Die aktuellen Trendfarben für das Dach sind Naturrottöne mit feinen Nuancen verwandter Färbungen. Von mattem Rostrot bis zu zartem Kupferbraun reicht das derzeit beliebteste Spektrum an Farben. Dachziegel in gedeckten Farbtönen wie Altrot oder Maron entfalten ihre Wirkung in der Fläche und bestechen dabei durch ihre edle Optik.

Einen glanzvollen Auftritt erhält das Dach durch hochwertig glasierte Dachziegel. Ein reizvolles Farbspektrum von Weinrot über Nobilisgrün bis hin zu Noctisblau sorgt für ein elegantes, harmonisches Dachbild. Matte Dachziegel, beispielsweise in Edelrot, -grau oder -schwarz engobiert, verleihen dem Haus einen attraktiven, rustikalen Touch.

Neben Farbgebung und Oberflächenstruktur prägt auch die Form des Tondachziegels die Dachoptik entscheidend. Als beliebteste Profile erweisen sich typische Formen wie der weit verbreitete Flachdachziegel, der schlichte Hohlfalzziegel oder der charakteristische Doppelmuldenfalzziegel. Aber auch die Reformpfanne erfreut sich dank ihrer eleganten, unaufdringlichen Linienführung ebenso wie der moderne Flachziegel großer Beliebtheit bei Bauherren. Einen Hauch Extravaganz bringt der Biberschwanzziegel mit seiner leicht konvexen Krümmung auf das Dach, mediterranen Stil zaubern dagegen romanische Ziegel.

Der Flachdachziegel



Zu den beliebtesten Standardformen zählt der Flachdachziegel, ein schlichter Falzziegel mit einer Wölbung am Rand. Die Selbstreinigung der Seitenfalze wird durch die Führung des Wasserlaufs zur darunter liegenden Mulde erleichtert. Je nach Größe der Dachfläche wirkt diese Form mosaikartig und strukturiert. Zur Ästhetik des Flachdachziegels kommt mit der Wirtschaftlichkeit noch ein weiterer positiver Faktor hinzu. Das Großformat dieses Ziegels gewährleistet eine Dacheindeckung mit wesentlich weniger Ziegeln, in kürzerer Zeit. Dabei kommt der praktische Ziegeltyp auf Neu- und Altbauten gleichsam elegant und formschön zur Geltung.

Der Reformziegel

Eine unaufdringliche und flächige Dacheindeckung erzeugen schlichte Reformziegel. Bei dieser Ziegelgattung ist die Sichtfläche des einzelnen Ziegels als ebene Mulde mit einer flachen Krempe ausgebildet. Bei der Deckung entsteht an der Seitenverfalzung eine nach oben gerichtete Deckfuge. Diese leichte Auskerbung verursacht kaum Schattenspiel.

Ein besonders edles Dachbild entsteht durch eine Eindeckung mit graphitschwarzen Reformpfannen. Auch klassische Einfamilienhäuser werden durch elegante Reformdachziegel in gesetzten Rottönen aufgewertet.

Der Hohlfalzziegel

Eine weitere, ebenso schlichte Form verkörpern die Hohlfalzziegel. Diese besitzen einfache oder doppelte Falze. Der Kopf kann mit einfachen, doppelten oder dreifachen Falzen gefertigt sein. Durch ihre ausgewogene Linienführung setzen Hohlfalzziegel feine Akzente. Reizvoll sind auch deren vielfältiges Farbspektrum sowie die matte bzw. glänzende Glasur, die das Dach zudem erfolgreich vor umwelt- oder witterungsbedingten Schmutzablagerungen bewahrt. Moderne wie klassische Bauten erfahren durch diese "Glanzstücke" eine gelungene Veredelung.

Der Doppelmuldenfalzziegel

Für die individuelle Gestaltung vor allem großer Dachflächen sind traditionelle Doppelmuldenfalzziegel geeignet. Diese gehören zu den Pressdachziegeln mit Kopf- und Seitenfalzen. Die in der Seitenfläche angeordneten Doppelmulden erfüllen dabei nicht nur einen nützlichen Zweck, indem sie Niederschläge sicher ableiten, sondern verleihen dem Ziegel ein besonderes Gesicht. Durch das Schattenspiel dieser Dachziegelform in klassischen Rot- und Erdtönen gewinnt das Haus - ob stilvolles Fachwerk oder moderne Architektur - an Lebendigkeit.

Der Flachziegel



Eine moderne Farbpalette sowie eine klare und saubere Linienführung zeichnen den puristischen Flachziegel aus. Durch den großen Schiebebereich ist eine einfache Dacheinteilung gewährleistet. Vor allem für zeitgemäße Architektur ist diese schlichte Ziegelform ideal mit ihren dezenten Farbtönen wie Naturrot, Grau engobiert oder Nuanciert. Eine echte Krönung ist der moderne Ziegel als klinkerrote Edelengobe.

Romanische Ziegel

Fast schon ein Muss für Liebhaber mediterranen Baustils sind Romanische Ziegel in südländischen Farbtönen. Dabei haben alle Tönungen von Naturrot über zart Nuanciert bis hin zu Antik oder Strohfarben die für mediterrane Dächer so charakteristische Optik aus helleren und dunkleren Stellen gemeinsam.

Durch die besonders weiche, harmonische Struktur der rustikalen Ziegel entsteht ein warmer, gemütlicher Gesamteindruck. Die leicht verwitterte Optik ahmt dabei den natürlichen Charme älterer toskanischer Dächer stilecht nach. Darüber hinaus überzeugen die südländisch anmutenden Ziegel durch ihre hohe Beständigkeit und Funktionalität. Ihre optimalen Kopf- und Seitenverfalzungen erleichtern zum einen die Verlegung und begünstigen zum anderen die zuverlässige Ableitung von Regenwasser, selbst auf flacheren Dächern.

Biberschwanzziegel

Aus dem Rahmen fallen Biberschwanzziegel mit ihrer leicht konvexen Krümmung, die zur ausreichenden und schnellen Belüftung der Dachfläche beitragen. Diese älteste Dachziegelform gestaltet kleine wie große Dachflächen besonders gleichmäßig und verleiht diesen eine ehrwürdige Ausstrahlung.

Biberschwanzziegel passen sich - ähnlich wie die Schuppen an den Körper eines Fisches - an die jeweilige Dachform an. Durch diese hohe Anpassungsfähigkeit ist der Ziegel nahezu für jedes Dach geeignet. Darüber hinaus lässt er sich auch ideal für Dachausbauten wie mehreckige Türmchen, Gauben oder verzweigte Dachwinkel verwenden. Durch die natürliche Anmutung und die warmen Farbvariationen verwandelt der traditionelle Biberschwanzziegel jedes Dach in ein Schmuckstück.


[Quelle: Koramic Dachprodukte]

meine fassade

Mehr Wohnkomfort für Ihr Zuhause

Hier online blättern

Hier gehts zum Mietpark

www.hagebau.de

fassaden-journal

Jetzt online blättern!